Landwirtschaftliche- und Käsereigenossenschaft Cham

Unter der Rubrik «Porträt» stellen wir jeweils einen Betrieb der «Buuregnossi Cham» vor.

Der Reitstall Baregg in Cham ist weit über die Gemeindegrenze hinaus bekannt. Hier fühlen sich Pferde und Menschen wohl, was sicher nicht nur der idyllischen Lage zu verdanken ist.



1990 zog Annemarie mit zwei Pferden von Sins auf den Hof von Kari Gretener, der von seinen Eltern geführt wurde. Annemarie kommt aus einer Familie, die vom Pferdevirus befallen ist. So kam es, dass drei Jahre später auf dem Hof Baregg eine Reitschule gegründet wurde. Die ersten Reitstunden absolvierte sie hochschwanger. 1996 fand dann die Hofübernahme statt und laufend kamen weitere Pferde dazu. Heute sind es 10 Pferde, 10 Ponys und sieben Pensionär-pferde, die auf der Baregg ein Zuhause gefunden haben. Einige Tiere sind aus eigener Zucht, so auch ihr Turnierpferd Ladina, mit dem sie viele Prüfungen gewonnen hat.

Die Reitschule und eine neue Reithalle
Mit drei Reitschülern nahm alles seinen Lauf. Heute zählt die Reitschule 80 Schüler und Kursbesucher. Die Nachfrage nach Unterricht hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Gerade im Kanton Zug gibt es viele Reitställe und alle sind gut ausge-bucht. Für Annemarie steht die Qualität im Vordergrund, weshalb sie am Wochenende keine Reitstunden anbietet.
2007 wurde auf dem 20 Hektar grossen Gelände eine Reithalle mit gemütlichem Stübli gebaut. Ein willkommener Luxus, der aber die Abenteuererlebnisse in der Natur nicht ersetzen kann, meint Annemarie schmunzelnd. Dank dieser Halle können
die Reitstunden wetterunabhängig durchgeführt werden. Mit dem Bau der Halle, kam auch die grössere Anfrage nach Reitunterricht und die Ausbildung von Pferden. Nic Bachmann ist seit diesem Zeitpunkt für die Ausbildung von Lehrlingen und Pferden zuständig. Beim Unterrichten wird Annemarie tatkräftig von ihrer Tochter Serena unterstützt, die zur Zeit die Aus-bildung zum Vereinstrainer absolviert.

Dennoch ist der Alltag von Annemarie mit viel Arbeit zugedeckt. Der umfangreiche, administrative Aufwand (Bestellungen, Anfragen, Kurse, Reitlager, Lohnab-rechnungen...) erledigt sie selber und kocht jeden Tag für die ganze Truppe ein reich-haltiges Mittagessen und hilft ihrem Stallbursche beim Misten. Zeit für ihre Pferde, findet sie aber immer, denn sie sind ihr Leben. Begleitet wird sie dabei von ihren beiden Labrador-Hunden.

Auszeichnungen und Pferdesporttage
in der Baregg
Zahlreiche Plaketten hängen an der Stallwand, es sind Auszeichnungen, die Annemarie während vieler Jahre an Turnieren gewonnen hat. Heute begleitet sie gerne die Jungen an Turniere und organisiert jeweils im Frühling die Pferdesporttage auf ihrem Hof. Aus der ganzen Schweiz reisen sie an und messen ihr Können an sechs verschiedenen Kategorien.

Pläne für die Zukunft
Auf meine Frage, was sie für Pläne für die Zukunft hat, meint sie gelassen, dass vorerst alles so bleibt, wie es ist. Ihr Sohn Remo wird mit seiner Partnerin voraus-sichtlich den Reitstall mal übernehmen.
Auf jeden Fall kann sie auf die Mitarbeit ihrer vier Kinder zählen, in welcher Form auch immer. Was vor 30 Jahren aus Liebe und Leidenschaft entstand, hat einen Wert, den man nicht gegen etwas anderes eintauschen will.

www.reitstall-baregg.ch